Piercingschmuck Materialkunde

PTFE Hier Klicken

Gold Hier Klicken

Titanium oder Chirurgenstahl 316 L ?

  • Im Jahr 1994 wurde Chirurgenstahl vom europäischen Parlament zum Ersteinsatz bei Piercings in Frage gestellt.
  • Seit dem 27 September 2004 ist Chirurgenstahl wieder fuer den Ersteinsatz zugelassen.

  • Warum dieses Szenario ?
  • Die Herren Politiker sind 1994 auf die Idee gekommen, dass Erst-Piercingschmuck nicht mehr Nickel enthalten darf als in der Nickel-Richtlinie vorgegeben.

  • Das Problem - Der Fehler dieser Richtlinie:
  • Entscheidend ist natuerlich nicht der Gehalt an Nickel, sondern wieviel Nickel vom Piercingschmuck abgegeben wird. Und dies ist bei 316L Stahl so wenig, dass er sogar bei Nickelallergikern ohne Probleme genutzt werden kann.
  • 1994 wurde dann natuerlich fieberhaft nach einer Alternative gesucht: UND
  • Titan wurde als brauchbares Material für das Erste Piercing entdeckt und als das Beste aller Materialien fuer diesen Zweck deklariert. Verschiedene Hersteller versuchten verschiedene Titan-Grade und legten sich meist auf einen Titanium Grad fest.

  • ABER: Das Problem bei Titan ist die Politur. Kein Titan, egal wie aufwendig poliert kam annähernd an die Oberflächenqualität von 316L heran. Über die Unebenheiten aller Arten von Titan freuen sich kleinste Mikroben, was zu Entzündungen führen kann. Durch intensive Reinigung könnte man dies vermeiden, jedoch ist zuviel Reinigung nicht sehr gut für den Heilungsprozess des frisch gestochenen Piercings.
  • Klar ist: Stahl 316L ist nicht schlechter fuer das erste Piercing als Titanium !
  • Also: Entscheidet selbst oder richtet Euch nach der Meinung Eures Piercers.
  • Hier ein Auszug aus der neuen Richtlinie 2004/96/EG der Kommission vom 27. September 2004
    „Die Gefahr der Sensibilisierung von Menschen gegenüber Nickel durch solche Erststecker ist in einer gezielten Risikoabschätzung neu bewertet worden; dabei ergab sich, dass bei solchen Erststeckern ein Grenzwert für die Freisetzung sinnvoller ist als ein Grenzwert für den Gehalt.“
    (Auszug aus der neuen Richtlinie 2004/96/EG der Kommission vom 27. September 2004)
  • PTFE
  • (Polytetrafluorethylen), auch als Teflon bekannt ist ein thermoplastischer Kunststoff mit einer excellenten Biokompatibilität.
  • Wird auch im medizinischen Bereich eingesetzt. Z.B. für Gelenke
  • PTFE Piercings sind sterilisierbar.
  • PTFE Piercings werden empfohlen beim Röntgen.
  • PTFE Piercings werden empfohlen bei der Schwangerschaft
  • Wird in der Medizin für kleine Gesichtskorrekturen nach Unfällen und als Ersatz für Blutgefäße (Venen) verwendet.
  • PTFE Piercings sind so glatt, daß fast kein Wundsekret daran kleben bleibt.<-->im Gegensatz zu Metall Piercingschmuck.
  • Gold Piercingschmuck
  • Die meisten unserer Gold-Piercingschmuck-Stücke sind massiv aus 18karätigem Gold
  • 750 Teile Reingold = 18 Karat Gold
  • Lediglich unsere Brustpiercing Schilder sind vergoldet.
  • Gold ist - wie allgemein bekannt - eines der ältesten Materialien, die problemlos am oder im menschlichen Körper eingesetzt werden können.

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse: